Zerti­fikat

Als Teilnehmer an der Weiter­bildung Digita­li­sie­rungs­ma­nager können Sie entscheiden, ob Sie diese mit einer Teilnah­me­be­schei­nigung oder mit einem Hochschul-Zerti­fikat abschließen möchten. Eine Beschreibung der Begriffe folgt.

Was ist eine Teilnah­me­be­schei­nigung?

  • bestätigt die Teilnahme an der Weiter­bildung — ohne Teilnahme an der Prüfung
  • ist somit keine Beschei­nigung im Sinne einer Bewertung von Leistungen.

Was ist ein Zerti­fikat?

  • ist eine quali­fi­zierte Teilnah­me­be­schei­nigung zur Quali­täts­si­cherung
  • weist die Teilnahme an einer Quali­fi­zierung mit Überprüfung nach
  • wird für Quali­fi­zie­rungen ausge­stellt mit einer Mindest­anzahl von Seminar-Stunden
  • setzt eine definierte Anwesen­heits­pflicht voraus: 80 Prozent der Unter­richtszeit
  • basiert auf einer einheit­lichen Form als Lehr-Modul mit definierten Anfor­de­rungen
  • wird ausge­stellt auf Grundlage einer Dokumen­tation, die jederzeit überprüfbar ist
  • ist ein Nachweis über den Erwerb von genau definierten Lernin­halten.

Wie erfolgt die Zerti­fi­zierung?

weist die Einhaltung bestimmter Normen und Standards für Produkte oder Dienst­leis­tungen bei unter­schied­lichen Zielgruppen nach.
• ist Folge eines regel­haften und prozess­ar­tigen Ablaufes.
• ist eine besondere Form der Quali­täts­si­cherung von Leistung(en).
• ist als Nachweis zeitlich befristet gültig („Verfalls­datum“) und wird regel­mäßig überprüft.
• wird in der Regel durch entspre­chend akkre­di­tierte und vorge­nommen und vergeben.
• ist eine besondere Überprü­fungsform als Ersatz für eine nicht zwingend vorge­gebene öffentlich-recht­liche Prüfung.
• ist kein berufs­qua­li­fi­zie­render Nachweis.

Welche Regeln gelten für die Zerti­fi­zierung?

  • Teilnehmer müssen mindestens 80 Prozent der Zeit anwesend sein.
  • Die Leistungs­kon­trolle wird in Form einer Hausarbeit durch­ge­führt
  • Mit wissen­schaft­lichen Quellen, ohne Plagiat.

Als Abschluss erhalten erfolg­reiche Absol­venten ein Zerti­fikat als Digita­li­sie­rungs­ma­nager der Hochschule Düsseldorf und somit einen anerkannten Nachweis über erworbene Kompe­tenzen. Auf dem Zerti­fikat steht keine Benotung. Bei nicht ausrei­chender Leistung ist eine Wieder­holung möglich. Dank dieser Regeln können sich Teilnehmer sicher sein, dass die Weiter­bildung eine nachhaltige Inves­tition in den indivi­du­ellen und unter­neh­me­ri­schen Erfolg darstellt. Die Zerti­fi­zierung kostet 499 Euro plus Mehrwert­steuer.